Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Antworten
Benutzeravatar
ManuelaRon
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 16. April 2017, 16:11
Wohnort: Memmingen

Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von ManuelaRon » 16. April 2017, 16:39

Hallo liebe Vogelforen Community,



Ich hätte ein paar Fragen zum Thema Volierendraht

Wir haben 2 Graupapageien Und ein neues Projekt vor ..Eine Aussenvoliere bauen Maße 4x5 m

Das Grundgerüst steht schon.

Jetzt sind wir auf dr suche nach einem Volierendraht aus Edelstahl.. die mindeststärke sollte ja mindestens 3 mm sein oder?

Welchen volierendraht könntet ihr mir empfehlen??

Und welche Drähte von welchen Firmen sind dafür besondes gut geeignet?

Da wir im internet nur Drähte mit einer max Stärke von 2mm finden sind wir etwas ratlos... :roll:

Ich lege hohen Wert auf:

- Lange Haltbarkeit

- Schutz vor Wildtieren

- Gute Verarbeitung


Der Preis sollte noch im bezahlbaren Raum liegen.



Ich bedanke mich im Voraus für die Antworten.



Liebe Grüße

Manuela Ronsberger

Benutzeravatar
raptor49
Profi
Beiträge: 380
Registriert: 22. April 2016, 20:21
Wohnort: Badlands Munich

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von raptor49 » 17. April 2017, 12:47

Hab kein Plan von Grauen aber Google sagt 19x19x1,45. Manche verbauen auch 16x16. Edelstahl.
----------------------------------------------------
Dieses Schreiben wurde Maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

gartenvogel
Profi
Beiträge: 134
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von gartenvogel » 17. April 2017, 13:17

Man sollte sich grundsätzlich bei Außenvolieren Gedanken über das Eindringen von Ratten, Mäusen und Wieseln machen.
Also wählt man eine Verdrahtung und auch einen Untergrund, die/der hier Sicherheit verschafft!
Damit wäre doch alles gesagt. oder?
Weiterhin ein komplette Überdachung, um den Kot von Wildvögeln aus den Volieren zu verbannen..(Würmer, Kokzidien etc..etc)..
Da ich ja nur 4 habe, weiß ich also, worüber ich rede.
Sicherheit zuerst!!
Gartenvogel

Benutzeravatar
ManuelaRon
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 16. April 2017, 16:11
Wohnort: Memmingen

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von ManuelaRon » 17. April 2017, 16:35

gartenvogel hat geschrieben:
17. April 2017, 13:17
Man sollte sich grundsätzlich bei Außenvolieren Gedanken über das Eindringen von Ratten, Mäusen und Wieseln machen.
Also wählt man eine Verdrahtung und auch einen Untergrund, die/der hier Sicherheit verschafft!
Damit wäre doch alles gesagt. oder?
Weiterhin ein komplette Überdachung, um den Kot von Wildvögeln aus den Volieren zu verbannen..(Würmer, Kokzidien etc..etc)..
Da ich ja nur 4 habe, weiß ich also, worüber ich rede.
Sicherheit zuerst!!
Gartenvogel
Hallo Untergrund ist sicher die Voliere bzw das Gerüst steht auf einem Betonfundament das Fundament geht 80cm in den Boden.
Jetzt fehlt eben nur noch der Volierendraht ....
aber danke für die Tipps für die Überdachung..daran habe ich nicht gedacht
lg

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von zentauri » 17. April 2017, 21:40

Hat zwar nichts mit Edelstahl - Volierendraht für Graupapageien zu tun, aber vielleicht
kann man aus meinen Ausführungen auch noch was brauchbares ableiten:
Hier mal Stichwortartig meine Vorgehensweise beim Aufbau meiner Außenvoliere für Cardueliden :
Bodenplatte aus Estrichfertigmörtel (40Kg Säcke -Baumarkt. ) Ca. 8 - 10 cm dick. Den Boden
habe ich mit Holzspänen ausgestreut. Gibt es billig als gepresste Pakete in jedem Supermarkt.
12,5 mm Draht ( Zwergmäuse passten trotzdem noch irgendwie durch. )
Draht nur vorne ! Linke Seite, rechte Seite, Rückseite u.Dach geschlossen.
Schlafplätze nicht zu nah am Drahtgitter. Mir hat dabei irgend ein Tier bzw. Eule
durch den Draht hindurch einem Kapuzenzeisig die Kompletten Schwanzfedern
herausgerissen. Der Vogel hat das nicht überlebt.
Keine durchsichtigen Doppelstegplatten einbauen. ( Speichert im Sommer zu viel Hitze. )
Habe diese AV noch zusätzlich mit Weidekoppelzaun - Stromgerät gesichert. ( Kosten: 200,-€ )
Vorne einen Schieber zum Futtertisch eingebaut.
Im Winter eine Heizplatte unter dem Trinkwasser ( Preis ca. 15,-€ )
Eine zweite kleine Aussenvoliere mit verschließbarem Durchflug zur großen AV
zwecks schonenderem Herausfangen bei Bedarf. Der Gesamtrahmen beider Volieren ist aus
10cm. Kanthölzern aufgebaut. Zwischen dieser Holzkonstruktion und der Betonbodenplatte
befindet sich noch in der Senkrechten 25cm Beton (Rasenkanten) gegen Nässe, Mäuse und Ratten.
Gesamtmaße der Doppel - AV = H,B,T : 2,40 x 6,00 x 1,60

Benutzeravatar
ManuelaRon
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 16. April 2017, 16:11
Wohnort: Memmingen

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von ManuelaRon » 17. April 2017, 23:12

zentauri hat geschrieben:
17. April 2017, 21:40
Hat zwar nichts mit Edelstahl - Volierendraht für Graupapageien zu tun, aber vielleicht
kann man aus meinen Ausführungen auch noch was brauchbares ableiten:
Hier mal Stichwortartig meine Vorgehensweise beim Aufbau meiner Außenvoliere für Cardueliden :
Bodenplatte aus Estrichfertigmörtel (40Kg Säcke -Baumarkt. ) Ca. 8 - 10 cm dick. Den Boden
habe ich mit Holzspänen ausgestreut. Gibt es billig als gepresste Pakete in jedem Supermarkt.
12,5 mm Draht ( Zwergmäuse passten trotzdem noch irgendwie durch. )
Draht nur vorne ! Linke Seite, rechte Seite, Rückseite u.Dach geschlossen.
Schlafplätze nicht zu nah am Drahtgitter. Mir hat dabei irgend ein Tier bzw. Eule
durch den Draht hindurch einem Kapuzenzeisig die Kompletten Schwanzfedern
herausgerissen. Der Vogel hat das nicht überlebt.
Keine durchsichtigen Doppelstegplatten einbauen. ( Speichert im Sommer zu viel Hitze. )
Habe diese AV noch zusätzlich mit Weidekoppelzaun - Stromgerät gesichert. ( Kosten: 200,-€ )
Vorne einen Schieber zum Futtertisch eingebaut.
Im Winter eine Heizplatte unter dem Trinkwasser ( Preis ca. 15,-€ )
Eine zweite kleine Aussenvoliere mit verschließbarem Durchflug zur großen AV
zwecks schonenderem Herausfangen bei Bedarf. Der Gesamtrahmen beider Volieren ist aus
10cm. Kanthölzern aufgebaut. Zwischen dieser Holzkonstruktion und der Betonbodenplatte
befindet sich noch in der Senkrechten 25cm Beton (Rasenkanten) gegen Nässe, Mäuse und Ratten.
Gesamtmaße der Doppel - AV = H,B,T : 2,40 x 6,00 x 1,60
Hallo Danke für tipps aufjedenfall etwas brauchbares dabei für mich beim volierenbau :-BD
lg

gartenvogel
Profi
Beiträge: 134
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von gartenvogel » 18. April 2017, 01:16

Innenausbau aus Holz bei Graupapageien sollte doch wohl auch eigentlich kein Thema sein, oder?
Ich denke die Lebensdauer einer Holzkonstruktion ist dabei nicht von Dauer, außer ,ich versehe alle für die Vögel von innen erreichbaren Teile mit Alu.- Eisen - oder Blechbeschlägen. Doppelverdrahtung könnte man machen. aber Großpapageien in Volieren werden selten vom Sperber etc. angegriffen (anders bei mir..ich habe tägliche Angriffe..aber auch kleinere Vögel.) Sicher gibt es auch Gitter mit 10mm Lochung und da kommt tatsächlich auch keine Hausmaus durch, anders bei 19mm. Ich habe beide Gitterlochweiten. Zwergmaus wird entsprechend ihrer Lebensweise kaum an Volieren anzutreffen sein, ist zudem im Sommer territorial lebend, also einzeln.. http://kleinsaeuger.at/micromys-minutus.html.
Im Winter sollten alle Exoten sowieso bei min. 15° plus innen überwintern, da sind die Volieren dann ja eh nicht besetzt.
Afr. Girlitze wie Streifen-, Weißbauch-, Weißbürzel- und Mozambikgirlitze werden bei mir ebenfalls drinnen überwintert, eine andere Verfahrensweise wäre aus meiner Sicht Tierquälerei, wenn man die Federkonstruktion von exotischen Vögel mit denen einheimischer hier überwinternden Vögeln vergleicht. Letztere haben ein fast dreifach längeres Kleingefieder, also dann auch die dreifach stärkere Isolierung gegen niedrige Außentemperaturen.
mal am Rande
Gartenvogel

Benutzeravatar
zentauri
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 1. Mai 2016, 02:08

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von zentauri » 18. April 2017, 01:53

gartenvogel hat geschrieben:
18. April 2017, 01:16
Zwergmaus wird entsprechend ihrer Lebensweise kaum an Volieren anzutreffen sein, ist zudem im Sommer territorial lebend, also einzeln.. http://kleinsaeuger.at/micromys-minutus.html.

mal am Rande
Gartenvogel
Nun, bei mir waren sie aber und nicht nur an der Voliere,
sondern regelmäßig in dem Körnerfutter in der Voliere.
Ich hatte anlässlich dessen, auch gegoogelt und verglichen,
weil die so winzig waren.
Ich konnte sogar eine von denen per Hand lebend fangen.
Die war zwar rasend schnell,aber ich war noch schneller! :mrgreen:
Es muss auch noch irgendwo ein Foto davon rumfliegen.
Sollte es auftauchen, stelle ich es hier hinein.
Es war auch nicht im Sommer.
Die Kopf/Rumpf - Länge betrug ca. 55mm.
( Es waren keine Jungtiere.)
Ich schätze mal : Gewichtsmäßig nicht schwerer als eine Spitzmaus.
Ich habe übrigens hier regelmäßig Brandmäuse, Hausmäuse, Wühlmäuse u.
Spitzmäuse. Von den Zwergmäusen hatte ich allerdings zum ersten
Mal welche hier gehabt. Und die Wühlmäuse mögen besonders gerne
die Wurzeln junger, teuer gekaufter, frisch gepflanzter Sträucher. Die können
einen manches Mal zum "in die Tischplatte hineinbeissen" treiben.

gartenvogel
Profi
Beiträge: 134
Registriert: 23. November 2016, 11:07
Wohnort: Köln

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von gartenvogel » 18. April 2017, 10:15

Sicher habe ich in fast 30 Jahren auch 1X mal 2 Zwergmäuse im Oktober gesehen, waren aber nach 4 Wochen wieder verschwunden.
Hausmäuse sind da doch eine andere Kategorie. Da habe ich vor 5 Jahren mal eine Plage gehabt..in 4 Wochen 30 gefangen und es wurden nicht weniger, bis ich zu Gift gegriffen habe. Hatten sich in der Zwischendecke der Garage angesiedelt und ich hatte nun keine Lust die Decken zu öffnen, die ich mit viel Mühe eingezogen hatte. Und Gift konnte ich eben nur innerhalb der Garage ausbringen, nicht in den oder an den Volieren, die an die Garage einseitig angebaut sind (10m Länge) ....Hunde und Katzen in der Nachbarschaft.
Dito waren es seit Oktober 2016 3 Gelbhalsmäuse, die sind aber seit März verschwunden und haben auch nur den Fütterungsplatz für Wildvögel mehrere Male am Tag aufgesucht, die Volieren sind ja von November bis Ende März leer und da gibt es nichts zu holen...und die erwachsenen Tiere hätten auch sicher Probleme gehabt in die Volieren vorzudringen, da die wegen ihrer Größe kaum die 19mm Gitterlochung passiert hätten. 10mm sowieso nicht.
Ergo habe ich reichlich Erfahrung mit Mäusen sammeln müssen und Spitzmäuse sind eh kein Problem, können nicht klettern oder springen und ernähren sich nur von Insekten und sind hier "Dank" der vielen Katzen nahezu ausgestorben, die sie töten, aber nicht fressen.
Das mal am Rande
Gartenvogel

Hanuuo
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 9. September 2017, 10:17

Re: Vogelvolieren Volierendraht welche Volierendrahtstärke

Beitrag von Hanuuo » 9. September 2017, 10:25

Du kannst auch ma hier schauen, da wird alles genau erklärt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast